»Das erste Mal« – Mailing-Toolkit von Römerturm


daserstemal_roemerturm1

 

Unter dem Titel »Das erste Mal« präsentiert Römerturm Feinstpapiere für Mailings mit einer außergewöhnlichen Haptik.

 

Der erste Kuss, der erste Berufswunsch oder die erste eigene Wohnung – all diese unvergessenen Momente im Leben eines Menschen greift Römerturm in seiner aktuellen Vertriebskampagne auf. Kunden sollen mit den besonders samtigen, weichen, oder geprägten Papieren daran erinnert werden, dass es keine zweite Chance für den ersten Eindruck gibt.

 

Interesse wecken, einen positiven Eindruck vermitteln und in Erinnerung bleiben, so lauten die Ziele eines klassischen Mailings. Gewissermaßen im Selbstversuch hat die Römerturm-Marketingabteilung herausgefunden, dass man diesen Zielen entscheidend näherkommt, wenn man seine Botschaft mittels eines Papiers mit besonderer Haptik transportiert. Denn was sich außergewöhnlich anfühlt, bleibt in Erinnerung. »Der Erfolg eines Kundenmailings auf samtigen Papier hat uns positiv überrascht«, erklärt Marketingleiterin Petra Roß. Dabei handelt es sich nicht um neue Papiere, sondern in erster Linie um eine thematisch passende Zusammenstellung.

 

Um dies für die Kunden haptisch und optisch erlebbar zu machen, entstand das aufwändige Mailing-Toolkit »Das erste Mal«. Die sechs enthaltenen Beispielmailings berichten auf phantasievolle und unterhaltsame Weise von menschlichen „ersten Malen“, die fast jeder kennt. Und ganz unaufdringlich, aber dennoch überzeugend, präsentiert Römerturm auf diesem Wege eine Auswahl an weißen und farbigen Produkt-Klassikern und -Neuheiten, allesamt mit dem »besonderen Touch«.
 

daserstemal_roemerturm2

 



Was heißt schon »Standard«? – Normen kreativ umgesetzt


mb3_10

 

So viel Standard wie nötig, so wenig Standard wie möglich – das ist das Thema des aktuellen manufakturbriefs (PDF 1,2 MB) der rugi Briefhüllen-Manufaktur.

 

DIN-Formatnormen für Hüllen werden aus gutem Grund häufig eingehalten, sei es aufgrund des genormten Inhaltes oder der Vorschriften für den Postversand und der Auswirkungen auf die Portokosten. Doch Normen einzuhalten heißt nicht, auf interessante Optik, auffällige Verarbeitung und überraschende Haptik zu verzichten! Die rugi Briefhüllen-Manufaktur zeigt einige Beispiele, wie man durch den Einsatz außergewöhnlicher Materialien und innovativer Verarbeitung aufmerksamkeitsstarke Mailings versenden kann – bei Einhaltung der offiziellen Standardformate!

 

Vorgestellt werden unter anderem eine C5-Hülle in orangefarbener Krokodillederoptik sowie eine silberfarbene DIN-lang-Hülle. Doch nicht nur mit dem Einsatz von besonderem Material kann man sich positiv von der Masse abheben – das ist auch mit -ausgefallener Verarbeitung möglich. Ein ausführliches Portrait präsentiert eine Hülle im Format C5, die ihre wahre Stärke erst auf der Rückseite zeigt: mit einer form-gestanzten Klappe!

 

Um kulturelle Standards geht es wie immer auf der »historischen« Seite 4. Was heute selbstverständlich ist, nämlich die Institution »Post« mitsamt Brief-kasten und werktäglichem Besuch des Postboten, war nicht immer so. rugi hat die spannende Geschichte der Entwicklung des Brieftransportes von dem Anfängen vor ca. 2500 Jahren bis zum ersten Briefkasten vor ca. 180 Jahren zusammengestellt.

 

Um Papierideen fernab vom Standard hingegen geht es auf der Creative Paper Conference. Am 14. und 15. Oktober wird rugi dort mit einem Stand vertreten sein und heißt Interessierte herzlich willkommen!

 



Von edlen Papierobjekten, Schaufenstern und optischen Effekten


manufakturbrief3_4

 

In der mittlerweile dritten Ausgabe des manufakturbriefs berichtet die rugi Briefhüllen-Manufaktur aus Rodgau von dem Besuch der Messe »mailingtage« und den dort präsentierten neuen Produktideen. Mit »Edelkuvert« stellte rugi ein neue Produktlinie aus luxuriösem Papierobjekten vor, deren konzeptionelle Idee, Materialien und Verarbeitung einen großen Zuspruch erhielten.

Das Besondere dabei: Es handelt sich um Gesamtkonzepte, die über das Produkt Briefhülle hinausgehen bzw. die Briefhülle völlig neu interpretieren. Außergewöhnliche Materialien in harmonischer Kombination machen dabei den besonderen optischen und haptischen Reiz aus. In den Gesprächen mit Interessierten konnte immer wieder überzeugend gezeigt werden, dass sich die Briefkarten-Geschenkbox »Vergissmeinnicht«, das »Multitalent« oder auch »Versatile« ausgezeichnet als Abo-Prämien für hochwertige Magazine oder als edle Jahresgabe für Modelabels, Hotels oder Restaurants eignen.

 

Dabei sind der Anpassung an Kundenwünsche kaum Grenzen gesetzt, seien es andere Materialien oder die Veredelung mit Heißfolien- oder Blindprägung oder einer Ausstattung mit individuellen Banderolen. Das Team von rugi entwickelt bei Anfragen gemeinsam mit den Kunden individuelle Konzepte auf der Basis der bestehenden Papierobjekte.

 

manufakturbrief3_3

 

Unter dem Titel »Zeigen, was man hat: die Schaufensterhülle« wird die interessante Geschichte der Entwicklung von Schaufenstern und die Parallele zu den besonderen Hüllen hergestellt: Von rein funktionellen Fenstern zum Schutz vor Wind und Wetter entstanden im Laufe der industriellen Revolution die ersten Schaufenster als Präsentationsflächen für Waren in den Geschäftsstraßen europäischer Metropolen.
Und nicht umsonst heißen Hüllen mit einem großen Fenster in Anlehnung an ihren »großen Bruder« unter anderem Schaufenster- bzw. Werbefensterhüllen. Mit ihnen hat man die Möglichkeit, den Inhalt – das beworbene Produkt oder die Botschaft allgemein – regelrecht zu inszenieren und im besten Licht darzustellen. Eine passende Größe sowie die richtige Materialwahl tun ihr übriges, um ein Mailing unvergesslich zu machen. Stellvertretend für nur eine unzähligen Möglichkeiten stellt rugi dazu eine C4-Schaufensterhülle vor, die aus metallic-schimmernden Material gefertigt ist.

 

manufakturbrief3_2

 

Frank Weiprecht, Geschäftsführer von be:screen, nutzte optische Effekte sowie die Möglichkeit einer individuellen Briefhüllenanfertigung, um mit seiner Neujahrskarte gleich zwei Botschaften auf ein und derselben Karte zu versenden.
Zu einer guten Idee gehört natürlich auch die entsprechende Umsetzung – Gestaltung und Produktion gingen hier eine perfekte Verbindung ein, und das Ergebnis begeisterte.
Der »Trick« besteht im Farbaufbau der Karte in Kombination mit einer Schaufensterhülle mit dunkelroter Folie. Sie lässt die weißen bis roten Elemente der Karte optisch verschwinden und verstärkt die hellblauen Anteile enorm.

 

manufakturbrief3_1

 

Auf der Website von rugi Briefhüllen-Manufaktur gibt es den »manufakturbrief« zum Download als PDF (1,8 MB).

 

(Bildquelle: rugi Briefhüllen-Manufaktur)

 

Peter Reichard

 

 



Metall trifft Leder: Skivertex® Precious


wc_preciosus1

 

Winter&Company haben wieder eine neue aussergewöhnliche Papierkreation entwickelt: Metallisiertes Antik-Leder. Die auffällige Optik wird durch zwei ausdrucksstarken Prägungen und fünf Farben verstärkt. Der Papierträger dieses Materials ist ein Kraftpapier aus Zellulosefrischfasern, das mit einer umweltgerechten Acryl-Beschichtung veredelt wurde. Latex gibt dem Material zusätzlich Geschmeidigkeit und schützt die Fasern vor Austrocknung. Skivertex® Precious eignet sich vor allem für Verpackungen, Bucheinbände, ausgefallende Mailings und vieles mehr.

 

wc_preciosus2

 

 

Peter Reichard

 

 



EnDURO: Papier »unkaputtbar«


enduro2

 

Papier muss manchmal schon ganz schön viel aushalten, es wird gefalzt, geknickt, gequetscht und das nach dem es vom Buchbinder bereits verarbeitet wurde. Um diese Herausforderungen zu überstehen benötigt man für Faltpläne, Briefhüllen, Tragetaschen etc. ein entsprechend reißfestes Papier. Hier kommt EnDURO von Schneider Söhne ins Spiel, das stark wie eine Folie ist und auch die anderen Eigenschaften wie Wasserundurchlässigkeit und Langlebigkeit mitbringt. Im Offset, Flexo- oder Laserdruck lässt es sich gut bedrucken und beim Falzen, Kleben oder Stanzen verarbeiten wie gewöhnliches Papier. Faltpläne und Bedienungsanleitungen aus EnDURO sind stabil und lassen sich besonders leicht falten. Briefumschläge, Buchumschläge und Buchinnenseiten reißen nicht und sind wasserundurchlässig. Register, Mappen und Einsteckhüllen schützen mit EnDURO lange und wirkungsvoll. Wichtige Dokumente, Etiketten und Tickets halten lange und zuverlässig.  Tragetaschen sowie Verpackungen verfügen über eine hohe Stabilität und faszinieren mit einem brillanten Druckbild. Besonders zu erwähnen ist das umfangreiche Sortiment an Briefhüllen und Versandtaschen. Neben dem klassischen DIN lang Format gibt es ein quadratisches Format sowie C4 und B4 Versandtaschen. Das gilt auch für die elegante Ausführung EnDURO Ice, so kommen Mailngs nicht nur sicher und unversehrt an, sondern sind auch noch ein Augenschmaus.

 

enduro3

 

Briefhülle aus der Briefhüllen-Manufaktur im Format 110 x 110 mm mit gerader Klappe und Haftklebung,
80 g/m2 »Enduro Ice«

 

Neben Naturpapieroberflächen sind auch satinierte Naturpapiere und matt oder glänzend gestrichene Oberflächen erhältlich. Ganz besondere Akzente setzen Sie mit EnDURO Ice, einer hochwertigen Transparentausführung mit einer sehr schönen Haptik, die nicht im Entferntesten etwa an Plastik erinnert. EnDURO Effect hat eine silber oder gold irisierende Oberfläche oder ist beidseitig tiefschwarz. EnDURO ist in Flächengewichten von 60 bis 370 g/m² als Exklusivprodukt von Schneidersöhne erhältlich.

 

enduro1

 

(Bildquelle: Schneider Söhne, rugi Briefhüllen-Manufaktur)

 

Peter Reichard



»Toskanische Hochzeit« mit Blindprägung


sof_wedding1

 

Mal wieder ein Beispiel aus der Produktion von Studio on Fire – Ein Einladung zu einer Hochzeit in der Toscana. Das Design stammt von Aya Ikegaya. Im Blog von SoF gibt es noch weitere Fotos, unter anderem auch zu den Prägewerkzeugen Einsichten, die man nur selten bekommt.

 

sof_wedding2

 

Peter Reichard

 



Buchgestaltung made in China


buchgestalten1

 

Vom 17. April bis 6. Juni 2009 zeigt die Stiftung Buchkunst in den Räumen der Deutschen Nationalbibliothek die Ausstellung »Buch Gestalten. Made in China« über aktuelles chinesisches Buchdesign.
Die Ausstellungseröffnung ist am 16. April um 19.30 Uhr, davor wird Professor Lü Jingren aus Beijing einen Bildvortrag über aktuelles chinesisches Buchdesign halten. Ich hatte letztes Jahr schon mal im Katalog der Ausstellung, die bereits in China zu sehen waren, geblättert und die dort gezeigten Designs beeindrucken unter anderem mit besonderen Verarbeitung und Veredelungen.

 

Auch die Einladung zur Ausstellungseröffnung ist sehr ansprechend gestaltet und verarbeitet. Auf einem Kartonträger mit traditionellem Motiv (gedruckt mit Silber) ist ein A4-Blatt mit geringer Grammatur aufgenäht und zweifach gefalzt – wie eine kleine Broschüre mit Japanfalz. Das Design stammt von Katja von Ruville aus Frankfurt.

 

buchgestalten2

 

Peter Reichard

 

 



Buchdruck und Lack in der Kombination


buchdruck_typosition

 

Hochwertiges Design ist untrennbar verbunden mit einwandfreier Produktion. Darüber hinaus bietet der Bereich Druckveredelung unzählige Möglichkeiten, dem jeweiligen Produkt eine besondere Note zu verleihen. Eine Druckveredelung ist dabei immer ein außergewöhnliches optisches und haptisches Erlebnis.

 

Für die Einladung zum »Tag des Offenen Büros« vor vier Jahren hat TYPOSITION. gemeinsam mit Bölling Prägedruck hierfür den alten Buchdruck wiederbelebt. Das Wellenmotiv wurde mittels eines Klischees im Hochdruck gedruckt. Statt Farbe wurde ein mit grauer Farbe leicht eingefärbter Lack verwendet. Der Text »Was Sie schon immer über Typografie wissen wollten, aber nie zu fragen wagten« wurde im Offset gedruckt.

 

Design: TYPOSITION.
Veredelung: Buchdruck und Lack, Bölling Prägedruck
 



»Gekko«: Samt und Schuppen


gekko1

 

Samtig und schuppig wird es bei »Gekko« dem Flockmaterial von Advanced Papers. Das Material gibt es in insgesamt sieben Farben und zwei Oberflächen, der samtige Highflock und der Reptileflock mit Schuppenoptik. Da es das Material nur in 400 g/m2 ist es vor allem für Mailings und als Einbandmaterial (Broschürenumschläge, CD-Verpackungen, Schachteln und Displays) geeignet.

 

 

gekko2


»Gekko« Highflock

 

Bedrucken lässt sich das Material grundsätzlich in allen Druckverfahren mit oxidativ trocknenden Farben, jedoch ist es nicht für Injket- oder Laserdruck geeignet. Advanced Papers stellt auch ein ausführliches PDF mit den Druckanforderungen zur Verfügung.

 

gekko3

 

»Gekko« Reptileflock

 



Heißfolienprägung: Mailing für »Royal Lochnagar«


lochnagar

 

 

Regelmäßig bekommen wir Mailings von »Friends of Classic Malts«, eine Community des Getränkekonzerns Diageo. Immer wieder werden in Form von Mailings einzelne Whiskies der Range vorgestellt. Das aktuellste bewirbt den Highland Whisky »Royal Lochnagar« sowie ein Whisky-Festival in verschiedenen deutschen Städten.

 

 

Bereits der Briefumschlag kommt mit einer Kombination von Blindprägung und Heißfolienprägung in Gold daher, was im Booklet und eine Einladungskarte fortgeführt wird. Das Papier hat ein leicht gehämmerte, punktförmige Struktur und ist gebrochen weiß. Die Abbildung zeigt das geprägte Wappen der Destillerie.

 

 

lochnagar2

 

Design und Papier: Unbekannt
Veredelung: Heißfolienprägung, Blindprägung